Download Finanzstrategisch denken!: Paradigmenwechsel zur Strategic by Klaus Spremann (auth.), Klaus Spreman, Sascha Haghani, PDF

By Klaus Spremann (auth.), Klaus Spreman, Sascha Haghani, Alfred Kötzle, Kurt Reding, Guido Eilenberger (eds.)

Finanzstrategisch denken – das klingt zunächst paradox. Denn finanziell zu denken heißt, sich an den Finanzmarkt anzupassen. Strategisch zu denken dagegen bedeutet, die Umwelt langfristig zu verändern und zu gestalten. Doch in letzter Zeit handeln immer häufiger supervisor und Investoren scheinbar gegen die Gesetze des Kapitalmarktes. Parallel dazu finden Unternehmen neue Wege, sich dem Finanzmarkt nicht einfach anzupassen, sondern diesen zu ihren Gunsten zu beeinflussen. Wie die Autoren zeigen, handelt es sich hier nicht um einzelne Regelverstöße, sondern um einen tiefgreifenden Umbruch. Wer in den sich verändernden Märkten erfolgreich bleiben will, muss reagieren – indem er finanzstrategisch denkt. Die Autoren zeigen anhand von Praxisbeispielen, wie das gelingen kann. Damit wendet sich das Buch vor allem an Finance-Experten in Unternehmen, aber auch an Studierende, die sich über die aktuellen Entwicklungen auf den Finanzmärkten informieren möchten.

Show description

Read or Download Finanzstrategisch denken!: Paradigmenwechsel zur Strategic Corporate Finance PDF

Similar finance books

The Economist (9-15 March 2013)

The Economist is the best resource for the research of global enterprise and present affairs, offering authoritative perception and opinion on overseas information, international politics, company, finance, technological know-how and expertise, in addition to overviews of cultural traits and common distinctive experiences on industries and nations.

The Dark Side of Valuation: Valuing Young, Distressed, and Complex Businesses (2nd Edition)

Popular valuation specialist Aswath Damodaran experiences the center instruments of valuation, examines today’s such a lot tricky estimation questions and matters, after which systematically addresses the valuation demanding situations that come up all through a firm’s lifecycle at the hours of darkness aspect of Valuation: Valuing younger, Distressed and intricate companies.

How to Predict the Unpredictable (UK Edition)

We're hard-wired to think that the area is extra predictable than it truly is. We chase ‘winning streaks’ which are frequently simply illusions, and we're all too predictable precisely after we attempt toughest to not be.

In the Seventies, Daniel Kahneman and Amos Tversky coined the word ‘representativeness’ to explain the psychology of this behaviour. on account that then representativeness has been utilized by auditors to seize humans fiddling their tax returns and through hedge fund managers to harvest billions from the sentiments of small traders. Now Poundstone for the 1st time makes those recommendations enjoyable, effortless, and ecocnomic for everybody, within the daily occasions that topic. You’ll the right way to take on a number of selection assessments, what net passwords to prevent, how one can up your odds of successful the place of work most popular League sweepstakes, and the simplest how you can make investments your cash.

Trade Like Jesse Livermore

Explains process and psychology of 1 of the world's most famed investors - specially helpful in modern-day marketplace

Extra info for Finanzstrategisch denken!: Paradigmenwechsel zur Strategic Corporate Finance

Example text

Auch die Bertelsmann AG, deren Ursprungsgeschäft die Produktion von Print- und Musikmedien war, hat sich durch zahlreiche Übernahmen wichtige Ressourcen gesichert und damit finanzstrategisches Geschick bewiesen. Durch die Mehrheitsbeteiligung an der RTL Group, zu der mehr als 30 Fernsehsender und fast genauso viele Radiostationen in ganz Europa gehören, hat sich der Konzern im Wettbewerb um die Gunst der Fernsehzuschauer einen Vorteil gesichert, der ihm nur schwer streitig zu machen ist. Das Unternehmen will zudem im Internet und im Mobilfunk stärker Fuß fassen.

Ihre stärkeren Konkurrenten müssen sich dagegen auf eher negative Reaktionen einstellen. Weiterhin muss klar sein, ob eine Expansion die Kernkompetenzen und Anteile im eigenen Markt verstärken soll oder ob dadurch neue Märkte, möglicherweise in bisher fremden Branchen, erschlossen werden sollen. Die wichtigsten Fragen lauten demnach: Soll die eigene Wertschöpfungskette konsolidiert werden? Sollen die angebotenen Produkte künftig auf neuen Märkten, beispielsweise im Ausland, vertrieben werden? Will sich das Unternehmen in bisher völlig fremden Branchen positionieren?

Mergers & Acquisitions 33 bessert werden kann. Zudem können Unternehmen in stark umkämpften Märkten eher mit positiven Kapitalmarktreaktionen auf Kooperationsankündigungen rechnen, wenn sie nicht zu den Marktführern gehören. Ihre stärkeren Konkurrenten müssen sich dagegen auf eher negative Reaktionen einstellen. Weiterhin muss klar sein, ob eine Expansion die Kernkompetenzen und Anteile im eigenen Markt verstärken soll oder ob dadurch neue Märkte, möglicherweise in bisher fremden Branchen, erschlossen werden sollen.

Download PDF sample

Rated 4.24 of 5 – based on 31 votes