Download Meteorologische Untersuchungen über die Sommerhochwasser der by G. Hellmann, G. v. Elsner (auth.) PDF

By G. Hellmann, G. v. Elsner (auth.)

Show description

Read Online or Download Meteorologische Untersuchungen über die Sommerhochwasser der Oder PDF

Similar german_13 books

Die habituelle Schulterluxation

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Zur Elementaranalyse der Relativitätstheorie: Einleitung und Vorstufen

Inhaltsübersicht. - I. Einleitung. - II. Die Bedeutung der „Grundlagen“ in der Auffassung Hilberts und Einsteins. - III. Erörterung einiger Vorfragen zu den Darlegungen Weyls. - IV. Das challenge des Augenblicks. - V. Das challenge des Ortes. - VI. Das challenge der Bewegung, des zugehörigen Zeitverlaufs und der Wegbahn.

Additional resources for Meteorologische Untersuchungen über die Sommerhochwasser der Oder

Sample text

Der Fehler, der durch Vernachlässigung des Gliedes der Höhenformel, das die Korrektion wegen Änderung der Schwere mit der Höhe enthält, oder durch dessen Berücksichtigung mit einem mittleren Werte entsteht, wie es bei den Tafeln für mittlere Höhen der Fall ist, darf wegen seiner Geringfügigkeit ganz außeracht gelassen werden. Etwas bedeutendere Abweichungen können aber dann auftreten, wenn das Verhältnis zwischen Feuchtigkeit und Luftdruck tatsächlich erheblich von der Annahme I: 100 verschieden ist.

3 39. 1. 0 35·1. 34·5 33. 7 36•0 35·1. 34·5 33. 8 33. 7·4 -13. 1 -14. 1 -15. 1 -16. 1. 5°·5 49. 8 49. 0 54·1. 1. 5°·5 49. 6 43·9 43. 6 57·9 57. 6 54·9 54. :2. :2. 49. 8 1 5°·5 49. 0 ; 49. 8 1 47. 1 16·3 15. 1. 5 49. 49. 0 49. 3 49. 4 55. ,·3 24. :2. 55. 6 1 5 6 -4 55. 6 54·9 54·:2. 1 5 8. 6 57·9 57. 8 46. 1·4 I ~ 57. 4 55. :2. ·7 SI·:2. :2. 49. 5 49. 0 1 49. 0 47. 7 -- 7. 4 55. :2. 4 51 . 2 5°·5 49. 2 ! 6 =I~ 54·9 54·1. 9 I I I ! 4 33. 0 54i~ Die Grundlagen der Untersuchung. 35 sehr unsicher und auch nur für durchschnittliche Verhältnisse gültig.

0 73-7 74·5 73. ·1. ·'1. '1. 7 69·'1. '1. '1. 4 69·'1. 1 64. 4 57. 6 57. 4 54·9 55. 4 57. 2. '1. 54·9 55. 4 54·1. '1. 1. ·0 49. 5 49. '1. 5 49. 8 47. ·2. 4 7°·7 69·9 69·'1. 6 63·9 63. 4 55. 1. 5 79·9 79. 1 78-4 77. ·'1. 71·4 7°·7 69·9 69·1. ·1. 71·4 7°·7 69·9 69·'1. 4 55. 2. '1. 6 63·9 63. 4 55. '1. 1. 37 Die Grundlagen dcr Ulllcföue\,ung. druckgebiet meist eine etwas kleinere, im Tiefdruckgebiet eine etwas größere Temperaturabnahme vorausgesetzt wurde. Nachdem so sämtliche Mitteltemperaturen für einen bestimmten Beobachtungstermin berechnet und in ein Kartenformular eingetragen waren, wurden die zugehörigen Isothermen in den aus der erweiterten Köppenschen Tabelle hervorgehenden Temperaturintervallen gezeichnet und die zum gleichen Beobachtungstermin gehörigen Isobaren im Meeresniveau ebenfalls auf die im Meeresniveau auf die Höhe von 2500 m.

Download PDF sample

Rated 4.59 of 5 – based on 40 votes