Download Theorie des Entmagnetisierungsfaktors und der Scherung von by Joseph Würschmidt PDF

By Joseph Würschmidt

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read or Download Theorie des Entmagnetisierungsfaktors und der Scherung von Magnetisierungskurven PDF

Similar german_13 books

Die habituelle Schulterluxation

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Zur Elementaranalyse der Relativitätstheorie: Einleitung und Vorstufen

Inhaltsübersicht. - I. Einleitung. - II. Die Bedeutung der „Grundlagen“ in der Auffassung Hilberts und Einsteins. - III. Erörterung einiger Vorfragen zu den Darlegungen Weyls. - IV. Das challenge des Augenblicks. - V. Das challenge des Ortes. - VI. Das challenge der Bewegung, des zugehörigen Zeitverlaufs und der Wegbahn.

Extra resources for Theorie des Entmagnetisierungsfaktors und der Scherung von Magnetisierungskurven

Sample text

Das Brechungsgesetz 34 d. h. die Normalkomponente von ~ beträgt außen das fl-fache ihres Wertes innen. Bezeichnet man die Induktion im Innern analog mit )8, im Äußern mit )8', so gelten folgende Beziehungen: 1. Da die Induktionslinien keine freien Enden besitzen, so muß die Zahl der Induktionslinien, die auf ein Oberflächenelement auftreffen und die von ihm nach außen weitergehen gleich sein, also ist B cos u = B' cos u' . (52) oder . (52a) B~ = B~ . . 2. Im Äußern sind Induktionslinien und Kraftlinien identisch, also j = ~'....

18 leicht abzulesen. ---,,-N 1- ~ 1400 /v "" 1200 1,(N ball. _ magn. - +J '" 1000 \ 800 \ \\ 600 400 \~ 140 120 100 80 60 40 20 '\ 200 0 Wir stellen die Deutung dieses Verhaltens einstweilen zurück und wenden uns jetzt zu einigen Arbeiten, die die Feststellung der Scherungslinie nach der ballistischen Methode vornehmen. b) Die Messungen von C. Benedicks und C. L. B. Shuddemagen. ) C. Benedicks hat in der genannten Arbeit die Scherungslinie für ein gegebenes Dimensionsverhältnis auch auf ballistischem Wege festgestellt.

61a) 1) Wir bezeichnen von jetzt ab den Wert von J in der Äquatorialebene mit Jo, den Wert von J an der Stelle x mit J oder J x ' beim Kreiszylinder. 53 Jo(l- ::} a) Magnetisierung in der Form J = dx ist in diesem Falle gegeben ö = b nJo' ;x"- dx = blnJo : (:r-1dX. (59a) Die freie Ladung der Zone durch l 2 Nun wäre die Wirkung dieser freien Ladung, die wir uns wieder auf der Längsachse konzentriert denken, auf irgend einen Punkt ~,'YJ auszurechnen, über den Ausdruck von - abis + a zu integrieren, endlich für 'YJ der Oberflächenwert beinzusetzen, um die Größe des entmagnetisierenden Feldes an der Zylinderoberfläche zu erhalten, das im allgemeinen örtlich variabel sein wird.

Download PDF sample

Rated 4.75 of 5 – based on 19 votes